Statement oder schlichter Schick: Wir lieben Kettenhalsbänder!

Kettenhalsbänder - die ohne Stacheln! - sind einfach lässig und außerdem sehr haltbar. Bei "Komm und Bleib" haben wir schon lange eine Vorliebe für diese Halsband-Klassiker. Aber: Wir wollten mehr als schlichten, verchromten Stahl. Deshalb haben wir begonnen zu experiementieren mit dem Ziel, etwas ganz etwas Besonderes zu kreieren.

 

Die Ergebnisse haben uns direkt überzeugt: Farbige Kordeln nehmen dem Halsband seine "Härte"; bereits einige schlichte Metallperlen verwandeln es in ein individuelles Schmuckstück. Und zwar in eines, das seine ursprüngliche Funktion behält: Denn auch unsere bis zum geht-nicht-mehr mit Beads aufgehübschten Halsbänder kannst du für den normalen Gassigang verwenden. (Obwohl wir von Schlammbädern abraten, wenn viel Strass verarbeitet wurde.)

 

Vorsicht, wenn dein Hund zieht.

 

Allerdings solltest du besonders die einreihigen Kettenhalsbänder nicht als Standardhalsband für Hunde wählen, die an der Leine ziehen - der intensive Druck auf die Kehle ist nicht gut für deinen Hund! Hier bietet es sich an, das schmückende Kettenhalsband mit einem zweiten (z.B. aus Tau) zu kombinieren, in das du die Leine einhakst. Ein einreihiges, verziertes Halsband eignet sich übrigens perfekt als House-Collar oder um Marke, Adress-Tag oder Glöckchen anzubringen - und ist das ideale Geschenk für den Hundehalter, der eigentlich schon alles hat. Natürlich gilt für Kettenhalsbänder, was für alle Halsbänder gilt: Wenn dein Hund allein ist, sollte er aus Sicherheitsgründen "nackt" sein!

 

Locker ist besser.

 

Lass uns noch ein paar Worte zu den Halsbandgrößen sagen: Grundsätzlich sitzt ein Kettenhalsband eher locker, nimm lieber eine Nummer größer, wenn dein Hund zwischen zwei Größen ist. Es muss ja auch über den Kopf passen und bei Stahl dehnt sich nunmal nichts! Als Faustregel gilt: Halsumfang plus 5 cm - wenn dein Hund z.B. einen Halsumfang von 35 cm hat, wähle bitte G40. (Unser Whippet hat einen Halsumfang von 32 und trägt auch Größe G40.) Wenn du mehr Infos zum richtigen messen brauchst, schau bitte hier nach.

Bitte beachte: Auch wenn der Stahl verchromt ist, kann es vorkommen, dass sich helles Fell beim längeren Tragen des Halsbands leicht grau verfärbt. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber ganz einfach wieder abwaschen.

 

Perlen: Ja. Aber welche und wieviele?

 

Wie viele Perlen sollen ein Halsband zieren? Hier gibt es eigentlich keine Regeln - ganz schlicht kann sehr edel wirken, viel Bling-Bling kann auch mal Spaß machen! Gut ist immer, Beads der unterschiedlichen Kategorien zu mischen, wobei die kleineren, günstigeren Perlen den Haupteil ausmachen. Größere Anhänger oder mit Strass verzierte Elemente setzen wir normalerweise etwas sparsamer ein. Wirf doch einen Blick in unsere Galerie, da bekommst du viele Anregungen!

 

 

 

 

Kettenhalsbänder - die ohne Stacheln! - sind einfach lässig und außerdem sehr haltbar. Bei "Komm und Bleib" haben wir schon lange eine Vorliebe für diese Halsband-Klassiker. Aber: Wir wollten mehr als schlichten, verchromten Stahl. Deshalb haben wir begonnen zu experiementieren mit dem Ziel, etwas ganz etwas Besonderes zu kreieren.

 

Die Ergebnisse haben uns direkt überzeugt: Farbige Kordeln nehmen dem Halsband seine "Härte"; bereits einige schlichte Metallperlen verwandeln es in ein individuelles Schmuckstück. Und zwar in eines, das seine ursprüngliche Funktion behält: Denn auch unsere bis zum geht-nicht-mehr mit Beads aufgehübschten Halsbänder kannst du für den normalen Gassigang verwenden. (Obwohl wir von Schlammbädern abraten, wenn viel Strass verarbeitet wurde.)

 

Vorsicht, wenn dein Hund zieht.

 

Allerdings solltest du besonders die einreihigen Kettenhalsbänder nicht als Standardhalsband für Hunde wählen, die an der Leine ziehen - der intensive Druck auf die Kehle ist nicht gut für deinen Hund! Hier bietet es sich an, das schmückende Kettenhalsband mit einem zweiten (z.B. aus Tau) zu kombinieren, in das du die Leine einhakst. Ein einreihiges, verziertes Halsband eignet sich übrigens perfekt als House-Collar oder um Marke, Adress-Tag oder Glöckchen anzubringen - und ist das ideale Geschenk für den Hundehalter, der eigentlich schon alles hat. Natürlich gilt für Kettenhalsbänder, was für alle Halsbänder gilt: Wenn dein Hund allein ist, sollte er aus Sicherheitsgründen "nackt" sein!

 

Locker ist besser.

 

Lass uns noch ein paar Worte zu den Halsbandgrößen sagen: Grundsätzlich sitzt ein Kettenhalsband eher locker, nimm lieber eine Nummer größer, wenn dein Hund zwischen zwei Größen ist. Es muss ja auch über den Kopf passen und bei Stahl dehnt sich nunmal nichts! Als Faustregel gilt: Halsumfang plus 5 cm - wenn dein Hund z.B. einen Halsumfang von 35 cm hat, wähle bitte G40. (Unser Whippet hat einen Halsumfang von 32 und trägt auch Größe G40.) Wenn du mehr Infos zum richtigen messen brauchst, schau bitte hier nach.

Bitte beachte: Auch wenn der Stahl verchromt ist, kann es vorkommen, dass sich helles Fell beim längeren Tragen des Halsbands leicht grau verfärbt. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber ganz einfach wieder abwaschen.

 

Perlen: Ja. Aber welche und wieviele?

 

Wie viele Perlen sollen ein Halsband zieren? Hier gibt es eigentlich keine Regeln - ganz schlicht kann sehr edel wirken, viel Bling-Bling kann auch mal Spaß machen! Gut ist immer, Beads der unterschiedlichen Kategorien zu mischen, wobei die kleineren, günstigeren Perlen den Haupteil ausmachen. Größere Anhänger oder mit Strass verzierte Elemente setzen wir normalerweise etwas sparsamer ein. Wirf doch einen Blick in unsere Galerie, da bekommst du viele Anregungen!